top of page
3.png

Die „Klimainsel Wilmersdorf“ ist ein bedeutendes Kleinod im Stadtgrün von Wilmersdorf. Hier gedeiht eine Vielfalt an Pflanzenarten, während zahlreiche Tiere hier Unterschlupf und Nahrung finden. Besonders bemerkenswert ist, dass das Gelände bisher noch nie bebaut wurde. Die Gärten waren bis vor Kurzem Teil der Kleingartenkolonie Am Stadtpark I, dessen ehemaliger Block IV im kommenden Jahr bebaut wird.

Gemeinsam mit dem nachbarschafft e.V., der die Trägerschaft für das Projekt übernimmt, der Mobilen Stadtteilarbeit Wilmersdorf und der Sozialraum-orientierten Planungskoordination des Bezirks setzen sich aktive Nachbar*innen dafür ein, dass die Gärten bis Ende November 2024 gemeinschaftlich genutzt werden können.

Bis dahin hat der Eigentümer, die landeseigene Immobiliengesellschaft Berlinovo, der Zwischennutzung zugestimmt. Auf der „KlimaInsel“ werden die Gärten von Pat*innen betreut und regelmäßig für gemeinsame Aktivitäten geöffnet. Alle Nachbar*innen und Interessierten sind herzlich eingeladen, während der Öffnungszeiten vorbeizukommen und mitzumachen oder einfach nur den Ort zu genießen. Inmitten dieses kleinen Paradieses können Besucher*innen mehr über die ökologische Vielfalt der Gärten erfahren und an Veranstaltungen teilnehmen, die ein Bewusstsein für die Bedeutung von Stadtnatur schaffen. Die „KlimaInsel Wilmersdorf“ soll nicht nur ein Ort der Erholung und des Lernens sein, sondern auch ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz und zur Förderung der Biodiversität in unserer Stadt. Ihre Bedeutung sowohl ökologisch als auch sozial macht sie zu einem wertvollen Ort für die Gemeinschaft in Wilmersdorf.

bottom of page